Instandsetzung HRB Horchheim

22. Dezember 2021 | Aktuelles, Pressemitteilungen

Erftverband informiert über die Sanierung des Hochwasserrückhaltebeckens in Weilerswist

Bergheim, 21. Dezember 2021

Im Jahr 1984 erbaut, dient der Horchheimer Damm dem Schutz der Ortschaften Weilerswist und Erftstadt vor Hochwasser. Bis zu 1.376.000 Kubikmeter Wasser kann hier gespeichert werden. Während der Hochwasserkatastrophe in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli wurde das Becken von den Wassermassen überströmt. Das Hochwasser hat das Hochwasserrückhaltebecken deutlich beschädigt. Vor allem die Steuerwarte ist stark zerstört.

Vorerst sind die Schäden an der Rückseite des Dammes provisorisch behoben. Mit Unterstützung eines Ingenieurbüros erfolgt derzeit die Planung eines neuen Tosbeckens1 mithilfe aufwändiger hydraulischer Berechnungen. Der Erftverband arbeitet mit Hochdruck an der baulichen Umsetzung der Instandhaltungsarbeiten und rechnet damit, dass die Bauarbeiten Ende des 1. Quartals 2022 beginnen können.

Aufgrund der derzeitigen Lieferprobleme von elektronischen Bauteilen wird die Sanierung der Steuerungswarte ebenfalls erst im nächsten Jahr stattfinden. Der Erftverband nutzt die Sanierung zudem zur Modernisierung der Verbindungen zwischen Becken und Ablaufpegel.

Über den aktuellen Stand der Baumaßnahmen wird der Wasserverband auf seiner Homepage und den sozialen Medien informieren. www.erftverband.de

 

1 Uferbefestigung auf der Luftseite des Dammes

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen:
Erftverband – Pressestelle

Ronja Thiemann
Am Erftverband 6
50126 Bergheim

02271 88-2127
ronja.thiemann@erftverband.de

Interessante Artikel