Hochwassermanagement

4-4-hochwassermangement1 4-4-hochwassermangement2

 

Hochwasserereignisse sind natürliche Vorgänge, die sich weder verhindern noch genau vorhersagen lassen. Daher werden Strategien entwickelt, um Gefahren und Schäden durch Hochwasser zu minimieren. Dazu gehört zum einen der technische Schutz von überschwemmungsgefährdeten Gebieten (beispielsweise durch Hochwasserrückhaltebecken), zum anderen die Förderung des natürlichen Wasserrückhalts in den Einzugsgebieten und Instrumente wie Hochwassergefahrenkarten und Warnsysteme.

Der Erftverband ist im Hochwasserfall dafür zuständig, den Hochwasserabfluss bestmöglich zu steuern. Das geschieht insbesondere durch Regelung des Wasserstands mit Hilfe von Wehranlagen, durch Inbetriebnahme von Hochwasserrückhaltebecken sowie die Kontrolle der Gewässerstrecken und der Beseitigung von Abflusshindernissen. Die Warnung der Bevölkerung vor Hochwasser an der Erft fällt dagegen in den Zuständigkeitsbereich der Bezirksregierung Köln. Der Erftverband steht im Hochwasserfall aber mit der Bezirksregierung und den Kreisleitstellen in engem Austausch und stellt seine Mess- und Prognosedaten im Internetportal HOWIS Erft zur Verfügung.

Erftverband

Am Erftverband 6
50126 Bergheim
Tel: 02271/ 88-0
Fax: 02271/ 88-1210



Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung