Wasserwirtschaftlicher Informationstag 2018 – Wasserwirtschaft in der Region


Was ist wichtig für die Wasserwirtschaft in der Region? Hierüber informierte der Erftverband seine Mitglieder auf dem 5. Wasserwirtschaftlichen Informationstag am 16. November 2018. Mit über 50 Anmeldungen war er wieder gut besucht.

Der Erftverband berichtete zunächst über wichtige Gerichtsurteile des EuGH und des Bundesverwaltungsgerichts zum Nitratproblem und dem Verschlechterungsverbot bzw. Verbesserungsgebot nach der Wasserrahmenrichtlinie sowie über die Novelle der Trinkwasserrichtlinie und die Folgen für die Wasserversorgungsunternehmen. Er stellte weiter die Folgen des Urteils des OVG Nordrhein-Westfalen zur Abwasserabgabepflicht für Niederschlagswasser vor. Anschließend ging es um die steuerrechtlichen Pflichten der Verantwortlichen in den Wasserversorgungsunternehmen und Kommunen nach der Änderung des Umsatzsteuerrechts für öffentliche Unternehmen. Eines der Ergebnisse: Die Unternehmen benötigen ein Tax-Compliance-System.

Nach der Pause berichtete der Erftverband über ein Forschungsvorhaben, welche Auswirkungen Mikroschadstoffe auf Makrozoobentos in den Gewässern des Eftverbandes haben können bzw. welche Auswirkungen gerade nicht feststellbar sind. Dieser nicht nur naturwissenschaftlich hochinteressante Beitrag hat durchaus auch rechtliche Auswirkungen für die Frage, welche zusätzlichen Maßnahmen der Gesetzgeber zur Entfernung von Spurenstoffen aus dem Abwasser fordern darf. Anschließend stellte der Erftverband seine Strategie zur künftigen Klärschlammverwertung und Phosphor-Rückgewinnung vor: Erftverband, Wasserverband Eifel-Rur und die Stadtentwässerungsbetriebe Köln werden ein neues Gemeinschaftsunternehmen, das hinsichtlich des europäischen Vergaberechts die so genannte Inhouse-Fähigkeit haben soll, gründen. Dieses wird eine Mono-Klärschlammverbrennungsanlage errichten und betreiben (lassen).

Den Abschluss bildete ein Bericht über aktuelle Gesetzesvorlagen der Europäischen Kommission, beispielsweise für die Abwasserrichtlinie, die Wasserrahmenrichtlinie oder auch die Plastik-Strategie der Europäischen Union. An die Vorträge schloss sich jeweils eine lebhafte Diskussion an.

Der wasserwirtschaftliche Informationstag hat mittlerweile Tradition beim Erftverband. Jedes Jahr, meist am 1. Freitag im November, informiert der Verband seine Mitglieder exklusiv und unentgeltlich über aktuelle Entwicklungen für die Wasserwirtschaft in der Region und stellt dabei auch das Leistungsspektrum des Verbandes vor. Alle Mitglieder des Erftverbandes sind herzlich eingeladen zum sechsten wasserwirtschaftlichen Informationstag voraussichtlich am 8. November 2019.

Die Vorträge des 5. Wasserwirtschaftlichen Informationstages 2018 finden Sie unter folgendem Link: https://www.erftverband.de/owncloud/index.php/s/TJvvOGCdsNhLg5H. Die Dateien sind mit einem Kennwort geschützt. Dieses wurde Ihnen auf der Informationsveranstaltung ausgehändigt. Für Rückfragen steht Ihnen Anette Benninghoff telefonisch unter 02271 88-1270 oder per E-Mail an anette.benninghoff@erftverband.de zur Verfügung.

  • Ansprechpartner

    RA Per Seeliger
    Leiter der Rechtsabteilung
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel. (02271) 88-1271

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung