Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums

Abschlussbericht MBR Nordkanal

Im Rahmen des BMU-Umweltinnovationsprogramms mit dem Förderschwerpunkt „Energieeffiziente Abwasseranlagen“ wurden auf der Membranbelebungsanlage Nordkanal in den letzten drei Jahren verfahrenstechnische und investive Optimierungsmaßnahmen umgesetzt. Das Bundesumweltministerium förderte das innovative Vorhaben mit 30 % der Kosten, dies entspricht einer Summe von 146 Tsd. Euro. Das Programm zur Erfolgskontrolle des Vorhabens bestehend aus der Energieanalyse, der Untersuchung der hygienisch relevanten Parameter sowie der Analyse der Spurenstoffe wurde zu 80 % der Kosten entsprechend einer Summe von 39 Tsd. Euro aus dem BMU-Umweltinnovationsprogramms bezuschusst.

Voraussetzung für die Optimierungsmaßnahmen war der Austausch des Steuerungssystems der gesamten Membrananlage. Die Maßnahme hat der Erftverband in eigener Leistung durchgeführt.

Die realisierten Optimierungsmaßnahmen haben eine Reduzierung des Energieverbrauchs von 2,3 GWh/a bewirkt. Der spezifische Energieverbrauch der Membranbelebungsanlage Nordkanal beträgt für das Erfolgskontrolljahr im Mittel 0,65 kWh/m³ bzw. ca. 40 kWh/(E∙a). Bei einem sehr guten Kosten/Nutzen-Verhältnis der Maßnahme von 0,12 konnte das ursprünglich gesetzte Ziel weit übertroffen werden.

Erftverband

Am Erftverband 6
50126 Bergheim
Tel: 02271/ 88-0
Fax: 02271/ 88-1210



Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung