Kanalsanierung Meckenheim Neue Mitte: Dritter und vierter Bauabschnitt beginnen

Voraussichtlich ab dem 4. März startet der Erftverband als Betreiber der Meckenheimer Kanalisation den dritten und vierten Bauabschnitt der Kanalnetzsanierung Neue Mitte. Die Arbeiten dauern rund 15 Monate. In dieser Zeit wird der Verband Kanalrohrleitungen und Schachtbauwerke erneuern. Die Arbeiten erfolgen punktuell über Kleinbaugruben in offener Bauweise.

Der 3. Sanierungsabschnitt wird begrenzt von der L158 (Gudenauer Allee) im Norden, der „Luise-Albertz-Straße“ im Westen, der „Noldestraße“, „Händelstraße“ und „Brahmsstraße“ über „Siebengebirgsring“ im Osten bis „Am Tennisplatz“ im Süden.

Der 4. Sanierungsabschnitt schließt sich östlich an den 3. Abschnitt an. Er beginnt ebenfalls an der L 158 (Gudenauer Allee) über „Liebermannstraße“ und „Noldestraße“ im Norden, „Beckmannplatz“ im Westen, Keplerstraße bis Löwenburgstraße im Osten sowie über „Stenzelbergstraße“ bis „An der Alten Eiche“ im Süden.

Der Erftverband wird im Laufe der Sanierungsmaßnahme im gesamten Sanierungsgebiet auch eine größere Anzahl defekter Hausanschlussleitungen austauschen, bzw. sanieren. Hinzu kommen punktuelle Reparaturen bzw. Renovierungen der Hauptkanäle und Schachtbauwerke. Darüber hinaus wird ein Teilabschnitt einer Kanalhaltung im „Rottweg“ über eine Länge von zirka 53 Metern ausgetauscht.

Grabenlose Sanierungsverfahren sind ebenfalls geplant, erfolgen jedoch voraussichtlich erst im Sommer 2019. Dabei werden in geschlossener Bauweise beispielsweise sogenannten Schlauch-Liner und Innenmanschetten in die Kanäle eingebaut. Des Weiteren werden punktuelle Schadstellen mittels Injektions- und Spachtelrobotertechnik saniert.

Im Verlauf der Maßnahme werden die Anlieger der betroffenen Straßen rechtzeitig vor Baubeginn von der ausführenden Firma Walter Feickert GmbH über die einzelnen Arbeiten informiert und in den Ablauf mit einbezogen.

Bei Rückfragen stehen beim Ingenieurbüro Steen-Meyers-Schmiddem Johannes Meyers und Michael Vor, Telefon 0228/ 91820 0, beim Erftverband Lars Fischer, Telefon 02271/ 88 1561, oder bei der Stadt Meckenheim Markus Witsch, Telefon 02225/ 917 167, und Peter Daube, Telefon 02225/ 917 166, als Ansprechpartner bereit.


[Bergheim, 21. Februar 2019]

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung