Kanalsanierung in Zülpich-Mülheim/Wichterich beginnt

Voraussichtlich Anfang Februar startet der Erftverband als Betreiber der Zülpicher Kanalisation mit den Kanalsanierungsarbeiten im gesamten Ortsnetz von Mülheim/Wichterich. Die Arbeiten dauern rund 16 Monate. In dieser Zeit wird der Verband Kanalrohrleitungen und Schachtbauwerke erneuern bzw. sanieren. Die Arbeiten erfolgen hauptsächlich punktuell über Kleinbaugruben in offener Bauweise und kosten rund 1,47 Millionen Euro. Neben der punktuellen Kanalsanierung wird in der Frankfurter Straße, Pescher Straße und Johannesstraße auch in Teilbereichen der Hauptkanal erneuert.

Der Erftverband wird im Laufe der Sanierungsmaßnahme in der gesamten Ortslage auch eine größere Anzahl defekter Hausanschlussleitungen erneuern. Hinzu kommen verschiedene punktuelle Reparaturen bzw. Renovierungen der Hauptkanäle und Schachtbauwerke. Am 12. Februar um 18:00 Uhr in der Schützenhalle (Raiffeisenstraße 100, 53909 Zülpich) informieren die Stadt Zülpich und der Erftverband die Bürgerinnen und Bürger ausführlich über die geplanten Arbeiten.

Grabenlose Sanierungsverfahren sind ebenfalls geplant, beginnen jedoch voraussichtlich ab April 2020. Dabei werden in geschlossener Bauweise sogenannte Schlauch-Liner und Innenmanschetten in die Kanäle eingebaut. Des Weiteren werden einzelne Schadstellen mittels Injektions- und Spachtelrobotertechnik saniert.

Im Verlauf der Maßnahme wird die Verkehrsführung innerhalb der Ortslage vorübergehend geändert bzw. umgeleitet. Dadurch kann es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen und Umleitungen kommen. So müssen die Mülheimer Straße sowie die Frankfurter Straße im jeweiligen Baustellenbereich abschnittsweise voll gesperrt werden. Die Straßen sind während der Bauarbeiten von beiden Seiten jeweils bis zur Baustelle anfahrbar. In anderen Bereichen wird der Verkehr kurzzeitig durch Baustellenampeln geregelt.

Die Anlieger der betroffenen Straßen werden rechtzeitig vor Baubeginn von der ausführenden Firma HTI GmbH über die einzelnen Arbeiten informiert und in den Ablauf mit einbezogen. Für den überörtlichen Verkehr wird eine großräumige Umleitung eingerichtet.

Bei Rückfragen stehen bei der HTI GmbH Bauleiter Björn Zeien, Mobil 0151/ 5270 3352, und beim Erftverband Lars Fischer, Telefon 02271/ 88 1561, als Ansprechpartner bereit.

[Bergheim, 28. Januar 2020]

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


      Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung