Kanalsanierung in Rommerskirchen-Gill-Ost und Eckum abgeschlossen

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit steht die Kanalsanierung in Rommerskirchen-Gill-Ost und -Eckum kurz vor dem Abschluss. Momentan werden die Kanäle mit einer Kamera befahren, um die Reparaturen zu kontrollieren. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli.

Die Arbeiten begannen Ende Januar 2015 mit der Sanierung der öffentlichen Kanalisation. So wurden beispielsweise im Rosenweg 190 Meter Kanal sowie in der Breslauerstraße 150 Meter Kanal durch Einbau eines Kanals aus Polyethylen mit hoher Dichte (PEHD) erneuert. Der Erftverband verwendete Kunststoffrohre, die verschweißt werden und dadurch ohne Steckverbindungen und Muffen verbaut werden können. Die Kanäle sind daher langlebiger und dichter als gesteckte Systeme.

Zeitgleich mit den Arbeiten an der öffentlichen Kanalisation begannen auch die Reparaturen von defekten Hausanschlüssen in offener Bauweise. Der gemeinsame Beginn von offener und geschlossener Sanierung hat sich bewährt, da er die Gesamtbauzeit verkürzt.

In beiden Ortslagen sanierte der Erftverband insgesamt rund 1.000 Meter Hausanschlussleitungen und 200 Anschlussstutzen. Zirka 90 nicht mehr benutzte Anschlüsse wurden von Robotern direkt im Kanal verschlossen. Die Kosten für die Kanalsanierung belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro.

[Bergheim, 5. Juli 2016]

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung