Hochwasserschutz Sinzenich – bauvorbereitende Untersuchungen starten

Maßnahme des Erftverbandes zur Verbesserung des Hochwasserschutzes für Zülpich-Sinzenich geht in die nächste Phase

Bergheim, 30. November 2020

In der 49. Kalenderwoche werden bei Zülpich-Sinzenich zwischen Rotbach und Marienbach bauvorbereitende Untersuchungen für die geplante Hochwasserschutzmaßnahme durchgeführt. Hierzu gehören die Erkundung des Baugrunds mit Hilfe sogenannter Kleinrammbohrungen und die detaillierte Vermessung des Geländes aus der Luft mit einer Drohne. Diese Arbeiten werden im Auftrag des Erftverbandes durchgeführt. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden für die Erstellung der Ausführungsplanung und der Ausschreibungsunterlagen benötigt.

Die Planung sieht vor, eine breit ausgezogene Verwallung mit flachen Böschungen zum Schutz der Ortslage Sinzenich vor Hochwasser anzulegen. Das benötigte Erdmaterial für die Verwallung wird vor Ort durch die Anlage einer Sekundäraue gewonnen. Der Rotbach wird in ein neues, naturnahes, mäandrierendes Gewässerbett innerhalb der Sekundäraue verlegt. Dadurch werden gleichzeitig die Ziele des Hochwasserschutzes und der Verbesserung der ökologischen Gewässerstruktur verfolgt. Der Beginn der Baumaßnahme ist für den Juni 2021 geplant.

________________________

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:
Erftverband – Pressestelle
Jochen Birbaum

Am Erftverband 6
50126 Bergheim
Tel. 02271/ 88 2127
Fax 02271/ 88 1333
E-Mail: jochen.birbaum@erftverband.de

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


      Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung