EV-Telegramm 9/18

Bohrprogramm 2018
In Kürze beginnen die Bohrarbeiten des diesjährigen Bohrprogramms des Erftverbandes. Insgesamt werden elf Bohrungen im Trocken- und Lufthebebohrverfahren mit einer geplanten Gesamtteufe von 545 m abgeteuft und zu Grundwassermessstellen ausgebaut. Sie ersetzen im Wesentlichen alte, defekte Anlagen. Acht Bohrungen liegen im nordwestlichen Tätigkeitsgebiet zwischen Geilenkirchen, Wassenberg und Mönchengladbach. Drei Bohrungen liegen im Raum Zülpich.

Sitzung des Ausschusses für Hydrologie und Wasserversorgung
Am 9. Oktober 2018 tagt der Ausschuss für Hydrologie und Wasserversorgung bei der Veolia Industriepark Deutschland GmbH in Heinsberg. Vertreter der Geschäftsstelle werden u. a. über die Ergebnisse einer Umfrage unter Wasserversorgungsunternehmen vor dem Hintergrund der Hitze und Trockenheit im Sommer 2018 sowie über ein Forschungsprojekt zum Einsatz alternativer Flockungshilfsmittel zur Reinigung von Kieswaschwasser in Kiestagebauen berichten. Darüber hinaus werden erste Erfahrungen mit dem Einsatz einer ionenselektiven Multiparametersonde in einer Grundwassermessstelle vorgestellt.

EU-Kommission startet Bewertung der Wasserrahmenrichtlinie
Die EU-Kommission hat ihre seit langem erwartete Bewertung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) begonnen. In zwei an die Allgemeinheit und die Fachleute in der Wasserwirtschaft gerichteten ausführlichen Fragebögen besteht bis zum 4. März 2019 die Möglichkeit, sich ausführlich dazu zu äußern, ob und wo die WRRL erfolgreich ist und wo Änderungsbedarf besteht. Der Ausgang der Befragung ist von großer Bedeutung für die Entscheidung, ob und wo die WRRL geändert wird. Daher ist eine möglichst große Beteiligung an der Umfrage wichtig. Der Erftverband wird sich beteiligen.

Retentionsbodenfilter Bonnerstraße
Der Erftverband betreibt in der Bonner Straße der Stadt Meckenheim ein Regenrückhaltebecken im Trennsystem ohne weitergehende Niederschlagswasserbehandlung. Zur Verbesserung der stofflichen Situation am Swistbach in Meckenheim ist daher vorgesehen,  ein sogenanntes Retentionsbodenfilterbecken mit  Speicherlamelle zu errichten. Das Retentionsbodenfilterbecken soll nicht nur das Niederschlagswasser des Einzugsgebiets Neue Mitte des alten Regenrückhaltebecken Bonner Straße, sondern auch das Niederschlagswasser des Einzugsgebiets Merl/Steinbüchel mit behandeln. Der Auftrag wurde erteilt.

Kerpen-Türnich
Die Mittelspannungsanlage muss erneuert werden. Der Auftrag wurde erteilt.

image_print

  • Ansprechpartner

    Bärbel Lambertz
    Tel. (02271) 88-1213

    Jochen Birbaum
    Tel. (02271) 88-1158

    Vorstandsbüro des Erftverbandes
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


      Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung