EV-Telegramm 8/2015

Internet via Kanal?
Die Bundesregierung will den Ausbau eines flächendeckenden schnellen Internets weiter forcieren und dafür u. a. Abwasserkanäle als Mantelrohr für Breitbandkabel nutzen. Das geht aus dem Entwurf des Wirtschaftsministeriums zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes (§§ 77 ff TKG) zur Umsetzung entsprechender EU-Richtlinien hervor. Es ist vorgesehen, dass die Betreiber von Kanalnetzen grundsätzlich Auskunft über die Lage von Kanälen und die Bedingungen der Mitbenutzung von Abwasserkanälen geben müssen. Der Erftverband steht dem Gesetzentwurf kritisch gegenüber.

Bereisung mit Organmitgliedern
Am 29. September findet die alljährliche Bereisung mit den Organmitgliedern des Erftverbandes statt. Im Rahmen dieser Informationsfahrt können interessierte Delegierte und Verbandsratsmitglieder das Hochwasserrückhaltebecken Niederberg, das neue Bodenfilterbecken Köttingen sowie die Kläranlage Erftstadt-Köttingen besichtigen.

Exkursion mit Paddeltour „Vom Faulturm zum Eisvogel“
Im Rahmen der LVR-Veranstaltungsreihe Stadt Land Fluss führte der Erftverband am 29. August 19 Gäste über das Gruppenklärwerk Bergheim-Kenten, zweitgrößte Kläranlage des Verbandes. Von dort ging es mit großen geführten Booten zunächst ein kurzes Stück auf dem Erftflutkanal und weiter auf dem renaturierten Erftabschnitt bei Bergheim-Kenten. Die Teilnehmer erlebten die abwechslungsreiche Flusslandschaft der Erft vom Wasser aus bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Eine Landschaft, die seit Jahrhunderten Siedlungsraum für den Menschen ist, aber auch Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen.

Stadt Zülpich – Kanalsanierung Frankengraben und Langer Rehn
Im Bereich der bestehenden Betonkanalisation Frankengraben, Blayer Straße und Langer Rehn wurde innerhalb eines 3-Jahres-Zeitraumes eine schnell fortschreitende Korrosion, bedingt durch H2S-Belastung festgestellt. Um einen Austausch der Verrohrung vermeiden zu können, ist hier dringender Handlungsbedarf gegeben.

In den Straßen Frankengraben, Blayer Straße und Langer Rehn sollen insgesamt 16 Haltungen mittels Inlinerverfahren saniert werden. Außerdem müssen Wiederherstellungsarbeiten in neun Schachtbauwerken ausgeführt werden. Im Bereich der Haltungen sind 15 Einzelmaßnahmen an Anschlussleitungen vorzunehmen, dieses sind hauptsächlich Erneuerungen und Teilerneuerungen im Bereich Blayer Straße und Langer Rehn. Im Bereich Frankengraben erfolgen lediglich Maßnahmen von innen. Das Vergabeverfahren ist abgeschlossen. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich Ende September/Anfang Oktober.

Verbindungssammler Floisdorf/Mechernich-Glehn nach Obergartzem
Gemäß Masterplan Abwasser 2025 sollen die Kläranlagen Mechernich-Glehn und Floisdorf bis 2018 stillgelegt werden. Es ist vorgesehen das Abwasser auf dem Gruppenklärwerk Obergartzem-Enzen mitzubehandeln. Dazu sind Verbindungskanäle und Pumpwerke zu errichten. Zur Planung der Maßnahme sind Ingenieurleistungen gemäß HOAI in den Bereichen Objektplanung von Ingenieurbauwerken, technische Ausrüstung, Tragwerksplanung und Vermessung erforderlich.
Das Verhandlungsverfahren mit vorheriger öffentlicher Aufforderung gemäß Vergabeverordnung für freiberufliche Dienstleistungen ist abgeschlossen. Der Ingenieurauftrag wird in Kürze vergeben.

image_print

  • Ansprechpartner

    Bärbel Lambertz
    Tel. (02271) 88-1213

    Jochen Birbaum
    Tel. (02271) 88-1158

    Vorstandsbüro des Erftverbandes
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung