EV-Telegramm 6/18

Zertifikate bescheinigen ein gut funktionierendes Managementsystem
Nach erfolgreich abgeschlossener Rezertifizierung für das bestehende Qualitäts- und Umweltmanagement und der Erstzertifizierung des neu eingeführten Energiemanagement im Mai 2018 bestätigt die Zertifizierungsgesellschaft dem Erftverband auf der Grundlage der Auditberichte der externen Gutachter durch Übersendung der Zertifikate ein gut funktionierendes Integriertes Managementsystem IMS nach DIN EN ISO 9001 für Qualität, 14001 für Umwelt und 50001 für Energie.

EU-Kommission schlägt Plastik-Strategie vor
Die EU-Kommission stellt ihren Vorschlag zur Reduzierung der Umweltbelastung durch Einweg-Plastikteile zur Diskussion. Hierzu gehören u. a. Plastikgeschirr oder feuchtes Toilettenpapier. Der Vorschlag ist nur in englischer Sprache verfügbar. Der Erftverband beteiligt sich an der Diskussion. Auch die Mitglieder des Erftverbandes können sich an der Diskussion beteiligen.

EuGH verurteilt Deutschland wegen fehlerhafter Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie
Deutschland ist am 21. Juni 2018 wie erwartet vom Europäischen Gerichtshof wegen mangelhafter Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie verurteilt worden. Die Europäische Kommission verklagte Deutschland, weil sie der Auffassung war, dass die deutsche Düngeverordnung (Stand 2016) und das Fehlen weiterer Maßnahmen gegen die Eutrophierung der Küstengewässer keine ausreichende Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie sind.
Es bleibt abzuwarten, wie sich die Nitratwerte im Grundwasser und in den Küstengewässern nach der Novelle des Düngerechts entwickeln. Bleiben sie schlecht droht eine erneute Klage. Wird Deutschland daraufhin wieder verurteilt drohen Strafzahlungen in 6-stelliger Höhe – pro Tag!

Erfolgreiche Einführung eines IT-Sicherheitsmanagementsystems beim Erftverband
Der Erftverband hat in den vergangenen sechs Monaten ein IT-Sicherheitsmanagementsystem (ISMS) eingeführt, um systematisch den Schutz der „Kritischen Infrastruktur“ (siehe IT-Sicherheitsgesetz) sicher zu stellen. Nach Abschluss der Implementierung erfolgte nun die Auditierung durch einen akkreditierten IT-Sicherheits-Auditor, um gegenüber dem BSI die erfolgreiche Umsetzung der technischen und organisatorischen Maßnahmen zu dokumentieren.

Erftverband erhält Zertifikat zum audit berufundfamilie
Der Erftverband ist am 27. Juni 2018 in Berlin von der Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet worden. Er zählt damit zu den 77 Arbeitgebern, die das Verfahren zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte Hochschule bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen haben. Die familienbewussten Maßnahmen des Erftverbandes umfassen aktuell beispielsweise flexible Arbeitszeitregelungen und Telearbeit, verschiedene kostenlose Beratungsangebote und Gesundheitsförderung.

Retentionsbodenfilter Wolbersacker – Ausschreibung der archäologischen Untersuchungen wurde veröffentlicht
Die Stadt Rheinbach plant die Erschließung des Gewerbegebiets Wolbersacker. Die Abwasserentsorgung ist im Trennsystem vorgesehen. Zur Behandlung des Niederschlagswassers aus dem Gebiet soll ein Retentionsbodenfilter errichtet werden. Die Vorstufe des Filters besitzt eine Entleerung zum Schmutzwasserkanal und damit zur Kläranlage Rheinbach. Die Leistung der archäologischen Untersuchungen für das Projekt wurden veröffentlicht.

Regenrückhaltebecken Sinsteden/Pumpwerk Sinsteden
Das bestehende Erdbecken besitzt keine Abdichtung und entspricht nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen. Aus diesem Grund ist der Neubau des Regenrückhaltebeckens mit Pumpstation geplant, der auch die Verlegung der B59 n berücksichtigt, die zeitgleich erfolgt. Die Baumaßnahme sieht vor, als Ersatz für das alte Becken ein neues Becken mit abgedichteter Sohle herzustellen. Die maschinen- und elektrotechnischen Leistungen wurden veröffentlicht.

Kanalnetz Zülpich hydraulische Sanierung Sinzenich
Der Hauptdurchleitungskanal der Gemeinde Sinzenich muss hydraulisch ertüchtigt werden. Der Bauauftrag wurde nach öffentlicher Ausschreibung erteilt.

Neubau Regenrückhaltebecken Ersdorf
Gemäß immissionsorientiertem Nachweis der Gewässerverträglichkeit der Niederschlagswassereinleitung aus dem geschlossenen Siedlungsgebiet Ersdorf in den Ersdorfer Bach vom September 2013 (BWK-M3-Nachweis) muss ein Regenrückhaltebecken(RRB) errichtet werden. Die Mischwasserkanalisation des Ortsteils Ersdorf in der Stadt Meckenheim endet derzeit in einem Regenüberlaufbecken (RÜB), an dem im Regenwetterfall Mischwasser direkt in den Ersdorfer Bach entlastet wird. Zukünftig führt der Regenüberlauf des RÜB in ein nachgeschaltetes Regenrückhaltebecken, das in den Ersdorfer Bach entlastet. Geplant ist ein Erdbecken mit einem Volumen von 600 m³ und einer Drosselleistung 400 l/s; die Zuleitung zum RRB ist als PE-Rohr auf ca. 90 m mit einem Durchmesser DN 1500 geplant. Die Bauarbeiten beginnen in Kürze.

Erftverband auch weiterhin im Vorstand von SIMAS vertreten
Heinrich Schäfer, Bereichsleiter Abwassertechnik beim Erftverband wurde am 27. Juni 2018 in den Vorstand von SIMAS, Schulungsinstitut für Membrantechnik in der Abwasserreinigung gewählt. Er tritt hierbei die Nachfolge von Norbert Engelhardt an, der sich dieser Aufgabe seit der Gründung von SIMAS in 2006 stellte. Der Erftverband dokumentiert hiermit sein weiterhin großes Interesse an der Membrantechnologie und die Notwendigkeit des fachlichen Austauschs bei dieser innovativen Verfahrenstechnik.

  • Ansprechpartner

    Bärbel Lambertz
    Tel. (02271) 88-1213
    Jochen Birbaum
    Tel. (02271) 88-1158.

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung