EV-Telegramm 3/2016

Umweltausschuss hört zum LWG an
Der Umweltausschuss des Landtages hat für den 11. April 2016 zu einer Anhörung über den Entwurf des Landeswassergesetzes eingeladen. Der Erftverband wird sich über die agw Arbeitsgemeinschaft der Wasserwirtschaftsverbände NRW  zu den Vorschriften des Entwurfs äußern. Wichtig ist für den Erftverband, dass SPD und Grüne zu ihrem Koalitionsvertrag (S. 51) stehen und es unseren Mitgliedsgemeinden wieder ermöglichen, deren Kanalnetze als Verbandsaufgabe zu betreiben.

Umweltziele scheitern an diffusen Quellen
Mehrere Ausschüsse des Bundesrats schlagen Änderungen am Entwurf der Oberflächengewässerverordnung vor. Sie heben u. a. hervor, dass das Nicht-Erreichen von Umweltqualitätszielen für Gewässer nicht auf den Abwasserpfad zurückzuführen ist und die Konzentration auf die Abwassereinleitungen in dem Verordnungsentwurf daher nicht nachvollziehbar ist. Beim wichtigen Thema Arzneimittel bittet der Bundesrat die Bundesregierung, diesem Thema besondere Aufmerksamkeit zu widmen und sich für eine Kostenbeteiligung der Arzneimittelhersteller für eine Entfernung der Wirkstoffe aus der aquatischen Umwelt einzusetzen. Die Verordnung ist für den Erftverband von Bedeutung, weil sich aus ihr zusätzliche Anforderungen an die Kläranlagen ergeben können.

Informationsfluss 2/16 veröffentlicht
Der Informationsfluss 2/16  berichtet in seinem Schwerpunkt über die Kanalnetzsteuerung. Ziel des Erftverbandes ist es, die Regen- und Mischwasserbehandlung zu verbessern und dabei bauliche Eingriffe in Natur und Landschaft zu vermeiden. Lösbar wird dies durch den Einsatz moderner Informationstechnik sowie die Entwicklung von Software-Produkten und Steuerungsalgorithmen. Der Erftverband hat dieses Potenzial schon früh entdeckt und ein Forschungsprojekt initiiert, in dem gemeinsam mit kompetenten Partnern die integrierte Kanalnetzsteuerung zur Anwendungsreife entwickelt wurde. Das Heft ist online abrufbar unter https://www.erftverband.de/informationsfluss-2-16/

Kappung von Grundwasserspitzen – Aktualisierung des Internetauftritts
Der Erftverband hat seine Internetseite http://www.grundwasser-korschenbroich.de/ modernisiert und an das neue Design des Erftverband-Internetauftritts angepasst. Weiterhin können Informationen zum aktuellen Betriebsstatus der Kappungsanlagen sowie zur Entwicklung der Grundwasserstände abgerufen werden. Grundwasserganglinien der im Rahmen des maßnahmenbegleitenden Monitorings regelmäßig beobachteten Grundwassermessstellen können nun auch im pdf-Format eingesehen oder heruntergeladen werden.
Im Ortsteil Herrenshoff waren der Brunnen 41 und der Schwimmponton vom 3. Februar bis zum 2. April 2016 in Betrieb.

Hochwasser an Erft und Swist
Am 31. März erhielt der Erftverband über den Deutschen Wetterdienst DWD den Hinweis, dass länger anhaltende Niederschläge erwartet werden und diese voraussichtlich dazu führen, dass die Warnwerte an mehreren Abflusspegeln überschritten werden. Die Prognose bestätigte sich. Der Hochwasserscheitel wurde an der Erft in Arloff am 30. März um 00:00 Uhr erreicht. Das Hochwasserrückhaltebecken (HRB) Eicherscheid war zwischenzeitlich mit ca. 95.000 m³ Wasser gefüllt. Am Pegel Hausweiler wurde ein maximaler Abfluss von 21 m³/s gemessen.
Über die Swist flossen mit ca. 17 m³/s am Pegel Weilerswist ebenfalls erhebliche Wassermengen ab. Im Bereich Bliesheim/Gymnich an der Erft erreichte das Hochwasser mit bis zu 45 m³/s die Marke eines 5-jährlichen Ereignisses. Das HRB Mödrath wurde genutzt, um die Abflussspitzen für die untere Erft zu kappen.
Insgesamt handelte es sich um ein kleines Hochwasser von kurzer Dauer, so dass die gesperrten Radwege größtenteils pünktlich zum schönen Wochenende wieder befahrbar waren.

Erster Spatenstich Kanalsanierung „Neue Mitte II. BA“ in Meckenheim
Derzeit saniert der Erftverband die Kanalisation im Meckenheimer Stadtgebiet Neue Mitte. Neben den derzeitigen punktuellen Arbeiten wird kurzfristig ein neues Pumpwerk „Auf den Köppen“ gebaut. Dieses befindet sich an der Unterführung am Israhel-van-Meckenem-Weg. Der erste Spatenstich für die Arbeiten fand am 6. April 2016 statt.

Kanalerneuerung in Meckenheim
Der für die Abwasserbeseitigung zuständige Erftverband hat die Kanalerneuerungsarbeiten an dem Mischwasserkanal in der Schulstraße und in der Straße Am Viethenkreuz abgeschlossen. Im Rahmen dieser Bautätigkeit wurden auch die Wasser- und Gasleitungen durch die Stadtwerke Meckenheim bzw. die Regionalgas Euskirchen neu verlegt. Anschließend wurde die Straßenoberfläche wieder hergestellt. Der zweite Bauabschnitt, von der Unterdorfstraße bis zur Rheinbacher Straße, ist zurzeit in der Ausführung. Hier werden der Mischwasserkanal (teilweise als Stauraumkanal), der Bachkanal sowie die Gas-, Wasser- und Stromleitungen erneuert.

Masterplan Abwasser 2025 – Ausschreibung der Ingenieurleistungen für den Verbindungskanal Miel
Zur weiteren Umsetzung des Masterplans Abwasser 2025 führt der Erftverband derzeit ein Ausschreibungsverfahren zur Vergabe der Ingenieurleistungen für Planung und Bau des neuen Verbindungskanals von Swisttal – Miel zum Gruppenklärwerk Flerzheim statt. Die Auftragsvergabe ist für den Sommer 2016 vorgesehen.

image_print

  • Ansprechpartner

    Bärbel Lambertz
    Tel. (02271) 88-1213

    Jochen Birbaum
    Tel. (02271) 88-1158

    Vorstandsbüro des Erftverbandes
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung