EV-Telegramm 11/18

Erschließung des Unternehmerparks Kottenforst
Nach drei Jahren Vorplanung begannen am 14. November die Erschließungsarbeiten auf dem Gelände des neuen Unternehmerparks Kottenforst in Meckenheim. Den Startschuss für die Arbeiten gaben Bürgermeister Bert Spilles und Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher mit dem ersten Spatenstich. Die Maßnahme dauert voraussichtlich bis Frühjahr 2020 und kostet rund 9,2 Millionen Euro. Das im Planungsgebiet anfallende Niederschlagswasser wird in einem eigenen, rund 2,1 km langen Leitungssystem gesammelt und über offene Gräben sowie ein Havarie-Becken gedrosselt in den Eisbach eingeleitet. Das Schmutzwasser des neuen Unternehmerparks erhält ebenfalls ein unabhängiges Kanalnetz von rund 2,8 km Länge, das zu einer neuen Pumpstation führt. Von dieser Pumpstation wird das Schmutzwasser über eine rund 600 m lange Druckleitung in die bestehende Kanalisation an der K 53 eingeleitet, von hier zum Gruppenklärwerk Flerzheim transportiert und dort gereinigt. Im Zuge der Erschließungsmaßnahme werden auch verschiedene Versorgungsleitungen für Trinkwasser, Strom, Gas und Telekommunikation verlegt.

Masterplan Abwasser 2025: Kläranlage Froitzheim außer Betrieb
Die Arbeiten am Verbindungskanal zwischen Froitzheim und Frangenheim sind nach sechs Monaten Bauzeit abgeschlossen. Die Kläranlage Froitzheim hat der Erftverband Anfang November stillgelegt. Sie wird bis auf ein Pumpwerk und ein Regenüberlaufbecken zurückgebaut. Das Abwasser aus Froitzheim und Ginnick wird nun zum Gruppenklärwerk Nörvenich geleitet und dort gereinigt.
Der neue Verbindungskanal kostete rund 1,6 Mio. Euro. Er transportiert bis zu 15 l Abwasser pro Sekunde und schließt in Frangenheim an das Kanalnetz an. Der Kanal besteht aus einem Pumpwerk, einer zirka 2,2 km langen Druckleitung sowie einem rund 250 m langen Freispiegelkanal. Gebaut wurde sowohl im Spülbohrverfahren als auch in offener Bauweise. Beim Spülbohrverfahren wurde die Rohrleitung über Start- und Zielbaugruben unterirdisch vorgetrieben.

Erftverband informierte über aktuelle wasserwirtschaftliche Themen
Was ist wichtig für die Wasserwirtschaft in der Region? Hierüber informierte der Erftverband seine Mitglieder auf dem 5. Wasserwirtschaftlichen Informationstag am 16. November 2018. Mit über 50 Anmeldungen war er wieder gut besucht. Themen waren die aktuelle Rechtsprechung und wichtige Gesetzesänderungen sowie neue steuerrechtliche Pflichten des Erftverbandes und seiner Mitglieder. Im zweiten Block ging es um das zu gründende Gemeinschaftsunternehmen des Erftverbandes zur Klärschlammverbrennung / Phosphorrückgewinnung und um neue Forschungsergebnisse über den Zusammenhang von Spurenstoffen mit der Gewässerökologie.

Delegiertenversammlung im City-Forum Euskirchen
Am 13. Dezember treffen sich die 102 Delegierten der Mitglieder des Erftverbandes zur Delegiertenversammlung im City-Forum Euskirchen. Auf der Tagesordnung stehen u. a. der Sachstandsbericht des Vorstands, der Bericht der Rechnungsprüfer über das Wirtschaftsjahr 2017, die Veranlagungsrichtlinien 2019, der Wirtschaftsplan 2019 sowie die Wahl von Verbandsratsmitgliedern.

Bundesverfassungsgericht: Verwaltungsgerichte haben keine grenzlose Pflicht zur Aufklärung
Das Bundesverfassungsgericht hat sich (am Beispiel des Vogelschutzes vor den Rotoren einer Windkraftanlage) mit den Grenzen der Aufklärungspflicht der Verwaltungsgerichte bezüglich naturwissenschaftlicher Zusammenhänge geäußert und ausgeführt, dass die Garantie rechtlichen Gehörs nach Art. 19 Abs. 4 Satz 1 Grundgesetz das Gericht nicht zu weiteren Ermittlungen zwingt, wenn die Grenze des Erkenntnisstandes naturschutzfachlicher Wissenschaft und Praxis erreicht ist. Das Gericht darf dann seine Entscheidung auf die Prüfung der Behördenentscheidung auf plausible Bewertung der Behörde zu den im Einzelfall wesentlichen Fragen beschränken. Diese Entscheidung wird auch für die komplexe Prüfung des Verschlechterungsverbots/des Verbesserungsgebots nach der Wasserrahmenrichtlinie bei der Zulassung von Abwassereinleitungen in ein Gewässer durch den Erftverband oder seiner Mitglieder von Bedeutung sein.

Pumpwerk Barrenstein
Umbau und Erneuerung MT und ET wurde veröffentlicht.

Kläranlage Wevelinghoven
Die Erweiterung des Fällmittelbehälters, der Umbau der Trübwasserbewirtschaftung und Gasleitung sowie neue Spülkippen für das Regenüberlaufbecken Wevelinghoven wurden ausgeschrieben.

Kläranlage Frechen
Die Sanierung und Ertüchtigung des Belebungsbeckens wurden ausgeschrieben.

Meckenheim Bahnhof – Schneckenbohrverfahren
Der Erftverband hat im Schneckenbohrverfahren einen  DN 1000 Kanal im Bereich des Bahnhofs Meckenheim verlegt. Das Bahngleis wurde hier gekreuzt. Die Kanalbaumaßnahme wurde weitestgehend fertiggestellt.

Gruppenklärwerk Nordkanal – anaerobe Schlammbehandlung
Die Inbetriebnahme der einzelnen Anlagenteile ist in vollem Gang.

Meckenheim Kanalsanierungsmaßnahme Neue Mitte
Die Submission ist erfolgt.

  • Ansprechpartner

    Bärbel Lambertz
    Tel. (02271) 88-1213
    Jochen Birbaum
    Tel. (02271) 88-1158.

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung