Erschließungsmaßnahmen am Unternehmerpark Kottenforst starten

Nach drei Jahren Vorplanung beginnen heute die Erschließungsarbeiten auf dem Gelände des neuen Unternehmerparks Kottenforst. Den Startschuss für die Arbeiten gaben Bürgermeister Bert Spilles und Erftverband-Vorstand Dr. Bernd Bucher mit dem ersten Spatenstich. Die Maßnahme dauert voraussichtlich bis Frühjahr 2020 und kostet rund 9,2 Millionen Euro.

Um das Gelände zu erschließen, wird der Erftverband als Betreiber des Meckenheimer Kanalnetzes neue Schmutzwasser- und Niederschlagswasserleitungen im Trennsystem verlegen. „Dies hat den Vorteil, dass stark verschmutztes Abwasser und gering belastetes Niederschlagswasser von Beginn an in zwei unabhängigen Leitungssystemen transportiert werden und sich nicht vermischen. Dadurch wird einerseits der Eisbach entlastet, der bei starken Niederschlägen kein mit Schmutzwasser belastetes Mischwasser aus der Kanalisation aufnehmen muss. Andererseits erhält das Gruppenklärwerk Flerzheim bei starken Niederschlägen nur das Schmutzwasser aus der Kanalisation und muss keine große Mengen Mischwasser zusätzlich reinigen“, so Dr. Bernd Bucher, Vorstand des Erftverbandes.

Das im Planungsgebiet anfallende Niederschlagswasser wird in einem eigenen, rund 2,1 Kilometer langen Leitungssystem gesammelt und über offene Gräben sowie ein Havarie-Becken gedrosselt in den Eisbach eingeleitet. Das Grabensystem dient dabei zusätzlich als Rückhalteraum.

Das Schmutzwasser des neuen Unternehmerparks erhält ebenfalls ein unabhängiges Kanalnetz von rund 2,8 Kilometern Länge, das zu einer neuen Pumpstation führt. Von dieser Pumpstation wird das Schmutzwasser über eine rund 600 Meter lange Druckleitung in die bestehende Kanalisation an der K 53 eingeleitet, von hier zum Gruppenklärwerk Flerzheim transportiert und dort gereinigt.

Der Unternehmerpark Kottenforst wird über vier neue Straßen erschlossen. Von der geplanten Hauptstraße, die über einen Kreisverkehr an die Straße „Am Pannacker“ angeschlossen wird, führen drei Stichstraßen als Sackgassen in Richtung Westen.

Weitere Arbeiten

Zwischen der südlichen Bebauungsgrenze des neuen Unternehmerparks und der K 53 baut der Erftverband zeitgleich zur Erschließung des Unternehmerparks Kottenforst einen neuen Retentionsbodenfilter zur weitergehenden Reinigung von Niederschlagwasser. Ziel ist es, den Swistbach in Meckenheim bei starken Niederschlägen zu entlasten und die Gewässergüte zu verbessern.

Das Erdbecken hat eine Filterfläche von zirka 3.300 Quadratmetern und kann bei starken Niederschlägen rund 1,76 Millionen Liter Wasser aus dem vorgeschalteten Kanalnetz zurückhalten. Das gespeicherte Niederschlagswasser versickert im Becken und durchströmt dabei eine Filterschicht aus feinem Sand, die mit Schilf bepflanzt ist. Auf diese Weise werden ungelöste und gelöste Schmutzstoffe zurückgehalten. Das vorhandene Regenrückhaltebecken wird anschließend außer Betrieb genommen. Die Maßnahme dauert voraussichtlich bis Ende 2019, kostet rund 3,1 Millionen Euro und wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

In Zuge der Baumaßnahme erneuern die Stadtwerke Meckenheim eine Trinkwasserleitung. Die neue Trasse verläuft parallel zur K 53 von der Buschstraße bis zur Kreuzung L 261/K 53. Im Zuge der Neuverlegung werden drei Stahlrohre im Horizontal-Pressbohrverfahren unter der K 53, der Bahnstrecke und der L 261 vorgetrieben.

[Bergheim, 14. November 2018]

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung