Erftverband setzt auf E-Fahrzeuge

Sieben neue E-Autos – zwei Zoes und fünf Kangoos – nahm Vorstand Dr. Bernd Bucher am 14. Oktober in Empfang. Damit sind beim Erftverband insgesamt acht elektrisch angetriebene Fahrzeuge in Betrieb. Die Autos ersetzen die bisher kraftstoffbetriebenen Dienstfahrzeuge der Kläranlagen Euskirchen-Kessenich, Zülpich-Bessenich, Bad Münstereifel-Kirspenich, Mechernich und der Elektrowerkstatt Süd.

Die sieben neuen E-Autos verbrauchen rund 100.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Um die Fahrzeuge auch nachhaltig zu betreiben und den Strombedarf zu decken, wird der Erftverband auf den fünf Kläranlagen Photovoltaikanlagen installieren. Dadurch wird der gesamte Jahresverbrauch der Dienstfahrzeuge bilanziell zu 100 Prozent aus Sonnenenergie gewonnen. Wenn die Fahrzeuge unterwegs sind, wird der Solarstrom direkt vor Ort verwendet und senkt dann den externen Energiebedarf der jeweiligen Kläranlage.

Der Einsatz der Fahrzeuge ist zunächst für zwei Jahre geplant. In dieser Zeit wird der Erftverband testen, wie wirtschaftlich und praktikabel der Einsatz von E-Fahrzeugen ist, beispielsweise in Bezug auf Ladezeiten, Reichweite und Handhabung.

[Bergheim, 14. Oktober 2019]

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung