Erftverband erweitert Kanalnetz von Sinzenich

Ortskanalisation transportiert zukünftig auch das Abwasser aus Bürvenich und Eppenich zum Gruppenklärwerk Kessenich

Ab Anfang September erweitert der Erftverband das Sinzenicher Kanalnetz. Die Arbeiten sind notwendig, da die Sinzenicher Ortskanalisation nach Stilllegung der Kläranlage Bürvenich auch das Abwasser aus Bürvenich und Eppenich aufnehmen und zum Gruppenklärwerk Euskirchen-Kessenich transportieren wird. Die Maßnahme dauert voraussichtlich bis Ende 2019. Die Baukosten belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro.

Hierfür werden die Kanäle in Abschnitten der Ritterstraße, der Linzenicher Straße, der Kommerner Straße, dem Weingartzgarten und der St. Florian Straße vergrößert. In der Ritterstraße werden die derzeit vorhandenen Kanäle auf einer Länge von zirka 270 Metern gegen 140 Zentimeter durchmessende Leitungen (DN 1400) ausgetauscht. Auf einer Länge von 130 Metern ersetzen in der Linzenicher Straße neue Rohrleitungen mit einem Durchmesser von 100 Zentimetern (DN 1000) die bestehenden Kanäle.

Die Leitungen in der Kommerner Straße werden in einem rund 180 Meter langen Abschnitt gegen 100 Zentimeter durchmessende Leitungen (DN 1000) ausgetauscht. Auf zirka 100 Metern Länge wird der Durchmesser der Leitungen auf 50 Zentimeter (DN 500) vergrößert. Ebenfalls in der Kommerner Straße wird der Erftverband auf einer Länge von rund 20 Metern neue Leitungen (DN 300) verlegen.

Im Weingartzgarten und der St. Florian Straße werden die Rohrleitungen auf einer Länge von rund 55 Metern ausgetauscht und durch neue Leitungen (DN 300 und DN 400) ersetzt. Hinzu kommen noch zirka 74 zu erneuernde Anschlussleitungen und 30 Schachtbauwerke in der Ritter- (13), Linzenicher (4), Kommerner (9) und St. Florian Straße/Weingartzgarten (4).

Die Arbeiten an den Kanälen, Schachtbauwerken und Anschlussleitungen erfolgen in offener Bauweise. Hierfür müssen sowohl die Linzenicher als auch die Kommerner Straße für mehrere Wochen voll gesperrt werden. Die Zufahrt zu den Häusern wird jedoch möglich sein bis auf die Zeit, in der die Baustelle direkt vor den jeweiligen Grundstücken liegt. Die Abfallabholung wird gewährleistet. Damit die Anwohner möglichst nahe an ihre Grundstücke heranfahren können, wird der Erftverband nicht zeitgleich in benachbarten Bereichen arbeiten. Detaillierte Informationen zum Umfang der Arbeiten, zum Bauablauf sowie zur Verkehrsführung während der Kanalbauarbeiten erhalten die Anwohner vor Beginn der Tätigkeiten in den einzelnen Straßenabschnitten auch noch einmal gesondert durch die Baufirma.

Die Kanalarbeiten erfolgen durch die Walter Feickert GmbH aus Weilburg. Der Bauleiter Burkhard Schöll (Telefon 0152 / 0152 1037) sowie Dr. Wulf Köster vom Ingenieurbüro für Bauwesen Köster (Telefon 02274 / 9206 0) stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Ansprechpartner beim Erftverband ist Projektleiter Markus Henninghaus (Telefon 02271 / 88 1137).

[Bergheim, 22. August 2018]

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210



    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung