Baubeginn am Retentionsbodenfilter Flerzheim

Baubeginn am Retentionsbodenfilter Flerzheim

Um das Niederschlagswasser im Einzugsgebiet des Gruppenklärwerks Flerzheim stärker zu reinigen, baut der Erftverband auf dem Gelände der Kläranlage an der Landstraße 163 einen neuen Retentionsbodenfilter. Die Arbeiten begannen am 2. Dezember und dauern rund elf Monate. Der Bodenfilter kostet rund 1,76 Millionen Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Maßnahme zu 50 Prozent.

Das Erdbecken hat eine Fläche von rund 2.400 Quadratmetern und kann bei starkem Niederschlag zirka acht Millionen Liter Wasser zwischenspeichern. Das Niederschlagswasser wird zunächst in den beiden bereits vorhandenen, vorgeschalteten Regenüberlaufbecken mechanisch gereinigt. Im Retentionsbodenfilter durchströmt das Wasser anschließend einen Sandkörper, der mit Schilf bepflanzt ist. Der Sand bindet die im Wasser gelösten Stoffe. Das Schilf erfüllt zwei Funktionen: Die Wurzeln lockern den Sand auf und filtern ebenfalls Substanzen aus dem Wasser. Das im Retentionsbodenfilter behandelte Niederschlagswasser kann mit deutlich geringerer Belastung dosiert in die Swist abgegeben werden und entlastet dadurch das Gewässer.

Während der Arbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen auf dem Kottenforstweg kommen, da die Zufahrt von der L 163 zeitweise verlegt werden muss.

[Bergheim, 4. Dezember 2019]