April und Mai zu trocken

Erftverband beobachtet Zunahme von Trockenphasen im Frühjahr

Im Wasserwirtschaftsjahr 2020 ist bis Anfang März so viel Niederschlag gefallen wie normalerweise bis Mitte Mai – in den beiden folgenden Monaten April und Mai jedoch kaum noch Niederschlag. Auch wenn die Trockenphasen der beiden Vorjahre deutlich später im Jahresverlauf einsetzten, beobachtet der Erftverband seit 2010 eine Zunahme von trockenen Frühjahren.

Die Niederschlags- und Temperaturentwicklung des Wasserwirtschaftsjahrs 2018/2019 veröffentlichte der Erftverband jetzt in seinem Jahresbericht 2019. Danach zeigte sich das vergangene Jahr mit einer mittleren Jahrestemperatur von 11,4 °C deutlich wärmer als im langjährigen Mittel (9,9 °C). Die mittlere Jahrestemperatur des Rekordjahres 2018 (11,6 °C) wurde dabei nicht ganz erreicht. Sowohl das Winterhalbjahr als auch das Sommerhalbjahr lagen mit durchschnittlichen Temperaturen von 6,5 °C (langjähriges Mittel Winter: 4,7 °C) bzw. 16,3 °C (langjähriges Mittel Sommer: 15,0 °C) über den Vergleichswerten.

Während es in den Monaten Dezember 2018, Januar 2019, März 2019, Juli 2019 und Oktober 2019 überdurchschnittlich häufig zu Niederschlägen kam, blieben die Sommermonate 2019 heiß und trocken. Das Niederschlagsdefizit der Sommermonate fiel jedoch mit 90 Prozent des durchschnittlichen Niederschlags etwas geringer aus als im Rekordsommer 2018. Während der Tätigkeitsbereich des Erftverbandes mit ausreichenden Niederschlägen im Winterhalbjahr daher insgesamt eine durchschnittliche Niederschlagsverteilung aufweist, war es im nördlichen Teil und der Zülpicher Börde zu trocken.

Die Niederschlagsverteilung des vergangenen Wasserwirtschaftsjahres wirkt sich auch auf die Grundwasserneubildung aus, die weiter zurückgegangen ist. Sie erreichte 2018/2019 nur 70 Prozent der durchschnittlichen Grundwasserneubildungsrate und setzt dadurch den Trend der beiden vergangenen Wasserwirtschaftsjahre 2016/2017 und 2017/2018 fort.

[Bergheim, 9. Juni 2020]

image_print

  • Ansprechpartnerin

    Luise Bollig M.A. - Pressesprecherin

    Tel. (02271) 88-2127
    Fax (02271) 88-1333



    Erftverband - Pressestelle
    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim

  • Erftverband

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-0
    Fax: 02271/ 88-1210


    Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der der Datenschutzerklärung